Veröffentlichungen

H. Werbik

Liste der Buch- und Zeitschriftenveröffentlichungen mit handlungspsychologischem Bezug
(Stand: 08/2012)

 

Das Problem der Definition aggressiver Verhaltensweisen. Zeitschrift für Sozialpsychologie, 2, 1971, S. 233 – 247.

Versuch einer Bewertung der Frustrations-Aggressions-Hypothese. In: A. SCHMIDT-MUMMENDEY & H.D. SCHMIDT (Hrsg.): Aggressives Verhalten. Juventa-Verlag, München, 1. Aufl. 1971, S. 87 – 106.

Gemeinsam mit H. Schwarz:

Anmerkungen zu einer Theorie der Überprüfung handlungstheoretischer Aussagen. Psychologische Beiträge, 16, 1974, S. 238 -253.

Kommentar: Zur Definition „aggressiven“ Handelns. In: A. SCHMIDT-MUMMENDEY & H.D. SCHMTDT (Hrsg.): Aggressives Verhalten. Juventa-Verlag, München, 3. Aufl. 1975, S. 118 – 125.

Grundlage einer Theorie sozialen Handelns. – Teil I. Aufbau der handlungstheoretischen Terminologie. Zeitschrift für Sozialpsychologie, 7, 1976, S. 248 – 261 .

Grundlagen einer Theorie sozialen Handelns. Teil II. Regeln für die Entwicklung empirischer Hypothesen. Zeitschrift für Sozialpsychologie, 7, 1976, S. 310 – 326.

Gemeinsam mit H.J. Kaiser:

Der „Telefonzellenversuch“ – Ein erstes Experiment zur Überprüfung einer Theorie sozialen Handelns. Zeitschrift für Sozialpsychologie, 8, 1977, S. 116 – 129.

Gemeinsam mit R. Munzert:

Kann Aggression handlungstheoretisch erklärt werden? Psychologische Rundschau, 29, 1978, S. 195 – 208.

Aggression. ln: H. WERBIK & H. J. KAISER (Hrsg.): Kritische Stichwörter zur Sozialpsychologie. Fink, München 1981, S. 14 – 30.

Zur terminologischen Bestimmung von Aggression und Gewalt. In: R. HILKE & W. KEMPF (Hrsg.): Aggression. Naturwissenschaftliche und kulturwissenschaftliche Perspektiven der Aggressionsforschung. Huber, Bern 1982, S. 334 – 350.

Über die nomologische Auslegung von Handlungstheorien. In: H. LENK (Hrsg.): Handlungstheorien – interdisziplinär. Bd. 3.2. München: Fink 1984, S. 633 – 651.

Gemeinsam mit H.J. Kaiser:

Zum Problem der Anwendung empirischer Forschungsergebnisse. In: E. ROTH (Hrsg.): Empirische Wirtschafts- und Sozialforschung. Oldenburg, München 1984, S. 658 -674.

Perspektiven handlungstheoretischer Erklärungen von Straftaten. In: F. LÖSEL (Hrsg.) Kriminalpsychologie. Beltz, Weinheim 1983, S. 85 – 95

Zur rationalen Annehmbarkeit handlungspsychologischer Aussagen und Theorien-Skizzen. In: J. BRANDTSTÄDTER (Hrsg.): Struktur und Erfahrung in der psychologischen Forschung. De Gruyter, Berlin, New York, 1982, S. 125 -158.

Wahlfreiheit und Naturkausalität. Zeitschrift für Sozialpsychologie, 22, 1991.

Gemeinsam mit Ft. Appelsmeyer:

Handlungsbegriff und Perspektivität. Eine Diskussion traditioneller Perspektiven psychologischer Erkenntnisgewinnung. In: J. STRAUB & H. WERIK (Hrsg.): Handlungstheorie. Begriff und Erklärung des Handelns im interdisziplinären Diskurs. Frankfurt: Campus 1999, 5.74-92.

Gemeinsam mit D. Hartmann:

Über Reichweite und Grenzen einer naturwissenschaftlicher Psychologie. Handlung, Kultur, Interpretation 10, Heft 1/2001, S. 158-179.

Theorie den Gewalt. UTB 168. Fink: München 1974.

Handlungstheorien. Kohlhammer, Stuttgart 1978.

Gemeinsam mit H. J. Kaiser:

Kritische Stichwörter zur Sozialpsychologie. München, Fink 1981 .

Gemeinsam mit J. Straub und W. Kempf:

Psychologie. Eine Einführung“ Grundlagen, Methoden, Perspektiven. München: Deutscher Taschenbuch Verlag 1997.

Gemeinsam mit J. Straub:

Handlungstheorie. Begriff und Erklärung des Handelns im interdisziplinären Diskurs. Frankfurt: Campus 1999.

Gemeinsam mit J. Straub und A. Kochinka:

Psychologie in der Praxis. Anwendungs- und Berufsfelder einer modernen Wissenschaft. München: dtv 2000.